E-Mail
E-Mail

Möchten Sie uns schreiben?
info@lebenshilfe-luedenscheid.de

Telefon
Telefon

Möchten Sie mit uns sprechen?
0 23 51 / 66 80 - 0

Sportliche Inklusion: Lebenshilfe Lüdenscheid und LTV 61 veranstalten erstes, gemeinsamen Sportfest

Vorlesen

30. Mai 2016

Es ist gar nicht so einfach, mit einem Rollstuhl über eine Rampe zu fahren und zwischen Hütchen zu manövrieren – zumindest dann, wenn man nicht auf den Rollstuhl angewiesen ist. Der Geschicklichkeitsparcours war nur eine von vielen Stationen, die am Samstag, den 28. Mai im Rahmen des inklusiven Turnfestes vom LTV v. 1861 und der Lebenshilfe Lüdenscheid auf dem Sportplatz Honsel aufgebaut worden war. Unterstützt wurde das Sportfest von Aktion Mensch.

Es war das erste inklusive ‪#‎Sportfest‬ dieser Art, das die beiden Institutionen gemeinsam auf die Beine gestellt hatten. „Wir wollten der ‪Inklusion‬ Leben einhauchen und sie für alle erlebbar machen“, formulierte Bernd Michels, zweiter Vorsitzender des LTV 61, die Idee der Veranstaltung. „Uns kam durch den Reha-Sport die Idee gemeinsam mit dem LTV 61 ein Sportfest zu veranstalten, bei dem jeder mitmachen und dabei sein kann“, berichtet Stephan Thiel, Vorstandsvorsitzender der Lebenshilfe Lüdenscheid. "Und dann haben wir es einfach gemacht. Wir freuen uns, dass aus der Idee so ein toller Tag geworden ist. Vielen Dank an unseren Kooperationspartner, den Lüdenscheider Turnverein. Schön längere Zeit kooperieren wir im Bereich des Behindertensports miteinander. Das inklusive Sportfest ist ein lebendiger Ausdruck dieser intensiven Zusammenarbeit.“

So finden regelmäßig Sportangebote statt, bei denen Menschen mit und ohne Beeinträchtigung gemeinsam ihrem Hobby nachgehen. Und solche Gemeinschaftsaktionen wurden auch Ende Mai auf dem weitläufigen Gelände des LTV 61 angeboten. Neben dem besagten Rollstuhlparcours gab es Tennis, Breakdance, Cheerleading und Fußball sowie Basketball und einen Bewegungsparcours. Eine Kinderecke mit Spielmobil und Kinderschminken sowie ein ausreichend großes Angebot an Speisen und Getränken rundete das Fest ab. Dass die Veranstalter bis auf ein paar Tropfen von Schauer und Gewitter verschont blieben, führte am Ende des Tages nicht nur zu einer durchweg positiven Resonanz seitens der Veranstalter, sondern zudem zu erfreulichen 600 Gästen, die über den Tag verteilt zum inklusiven Sportfest kamen. „Wir danken allen ehrenamtlichen Helfern des Lüdenscheider Turnvereins, der Ehrenamtbörse und der Lebenshilfe Lüdenscheid für ihre gute Hilfe bei unserem inklusiven Sportfest. Ohne die zeitintensiven Einsatz der Ehrenamtlichen ist dieses Fest kaum denkbar.“, meint Thiel.

„Wir würden uns freuen, die Veranstaltung im Lüdenscheider Terminkalender etablieren zu können und planen bereits jetzt eine Wiederholung im kommenden Jahr“, verriet Michels. Man wolle in die Fußstapfen ähnlicher etablierter Großveranstaltungen treten und könne sich vorstellen, das Fest von nun an immer am Fronleichnams-Wochenende stattfinden zu lassen. Michels: „Inklusion funktioniert nur inmitten des öffentlichen Lebens.“

Im Rahmen unseres inklusiven Sportfeste übergab Robin Schulte (Organisator vom LTV v. 1861) den Hauptgewinn unsere Tombola an den strahlenden Gewinner. Das Smartphone Huwai P8 light wurde dafür von der Schöneborn telecom GmbH aus Lüdenscheid an die Lebenshilfe Lüdenscheid gespendet. Wir danken Schöneborn telecom für die großartige Unterstützung der inklusiven Idee. Unser weiterer Dank gilt darüber hinaus den anderen großzügigen Spendern für die Tombola, darunter dem OBI Lüdenscheid (Hochdruckreiniger), Juwelier Can Lüdenscheid (Schmuck-Set), dem HIT Lüdenscheid (Frühstückskorb) und vielen weiteren Unternehmen aus dem Märkischen Kreis.


Text (anteilig) und Bilder: Lüdenscheider Nachrichten, Jan Wuttke

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen