E-Mail
E-Mail

Möchten Sie uns schreiben?
info@lebenshilfe-luedenscheid.de

Telefon
Telefon

Möchten Sie mit uns sprechen?
0 23 51 / 66 80 - 0

Ein Tag des Dankens: Lebenshilfe Lüdenscheid feiert Fertigstellung der Wohnstätte Wigginghausen mit großem Familienfest Vorlesen

Gemeinsam mit vielen Unterstützern, Vertretern aus Politik sowie Handwerkern und Freunden feierte die Lebenshilfe Lüdenscheid am Samstag, den 13. Oktober von 11 bis 17 Uhr ein großes Fest anlässlich der Einweihung der Wohnstätte Wigginghausen. Bei strahlendem Sonnenschein fanden im Anschluss an die offizielle Einweihung viele dann auch noch viele große und kleine Besucher den Weg zum „Jahrmarkt“.

„Dies ist vor allem ein Tag des Dankes“, betonte Dr. Wolfgang Schröder, Aufsichtsratsvorsitzender der Lebenshilfe Lüdenscheid bei seiner Begrüßung die geladenen Gäste. Und wo er Recht hat, hat er Recht. Nach lange Bauphase und über 300.000 € gesammelter Spenden, war es allen Verantwortlichen ein besonderes Anliegen – u.a. durch die Enthüllung einer Spendentafel – allen Beteiligten für ihr Engagement zu danken. Nach weiteren Reden durch Detlef Seidel, stellvertretender Landrat, Bürgermeister Dieter Dzewas, Anke Fuchs-Dreisbach als Vertreterin der Stiftung Wohlfahrtspflege, Dr. Matthias Heider (MdB) und Architektin Catrin Brückmann, wurde ein symbolischer Holzschlüssel – hergestellt in der Holzwerkstatt der Lebenshilfe Lüdenscheid – an die Bauherren übergeben. Im Anschluss wurde die neue Wohnstätte durch Pfarrer Link im Rahmen einer kleinen Andacht gesegnet. Nun hatten alle die Möglichkeit die neuen Räumlichkeiten zu bewundern, bevor der „Jahrmarkt“ für Groß und Klein seine Pforten öffnete. Hier hatten alle BesucherInnen bei sommerlichem Oktoberwetter die Möglichkeit bei einem Clown-Theater zuzusehen oder beim Spielemobil die eigene Geschicklichkeit zu testen. Aber auch Ponyreiten, Kinderschminken, Hüpfburg und Gummi-Tiere standen auf dem Programm. Auf der Bühne traten außerdem das Duo „HonigMut“ und die Lebenshilfe Band „Eygelb“ auf. Natürlich war auch für ausreichend Stärkung gesorgt. Neben Stockbrot sowie Kaffee und Kuchen gab es Frisches vom Grill und kühle Getränke. Unterstützt wurde das Fest von der Aktion Mensch.